Den größten Teil unseres Lebens verbringen wir zu Hause. Dort können wir am besten ausruhen und entspannen. Die Voraussetzung dafür, dass es uns in den eigenen vier Wänden rundum gut geht, ist allerdings ein behagliches uns gesundes Wohnumfeld. Eine große Rolle spielt dabei der Bodenbelag, denn zu unseren Füßen liegen etliche Quadratmeter Wohnfläche. Teppichboden lädt wie kein anderer Belag zum Wohlfühlen ein und erfüllt gleichzeitig höchste ökologische und gesundheitliche Ansprüche. Er bietet zudem vielseitige Materialien, Farben und Dessins: Von der groben ungefärbten Naturfaser bis zum feinen Velours aus Synthetik, vom dicken Schurwollteppich bis zur kurzflorigen Kunstfaserware ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Teppichhandel hält eine Auswahl von über 3.000 Farb- und Mustervarianten für die individuelle Raumgestaltung bereit. Eine Orientierungshilfe bietet das Certificate of Quality der Europäischen

Teppich-Gemeinschaft e.V. (ETG). Das Zertifikat weist aus, welche Eigenschaften ein textiler Bodenbelag besitzt und welche Qualitätsnorm er erfüllt.

Schonung von Muskeln und Gelenken

Barfuss laufen auf Teppichboden kommt einer natürlichen Fußreflexzonenmassage gleich. Zudem federt der elastische Untergrund Bewegungen ab und schont dadurch Gelenke und Muskulatur.

Weniger Lärm durch Teppichboden

Teppichboden federt nicht nur Bewegungen ab - auch Lärm erteilt er einen Dämpfer. Dicke, weiche Teppichböden schlucken bis zu 90 Prozent des Trittschalls.

Teppichboden auch für Allergiker

Allergiker müssen nicht auf Teppichboden verzichten, denn der textile Bodenbelag hält feinen Staub und mit ihm allergieauslösende Stoffe bis zum nächsten Staubsaugen fest. Auf glatten Böden hingegen wird der Staub bei jedem Schritt aufgewirbelt. Wichtig ist, dass Allergiker einen kurzen florigen, dichten Teppichboden wählen, von dem Staub und Allergene leicht abgesaugt werden können. Staubsauger mit Mikrofilter verhindern, dass Teile des Staubs über die Abluft des Staubsaugers in die Raumluft gelangen.

Farben machen munter

Farbige Teppichböden wirken belebend. Sie können sogar depressive Stimmungen verhindern, denn die Psyche des Menschen reagiert sensibel auf farbliche Reize. Wer viel Wert auf eine heitere Atmosphäre legt - zum Beispiel im Kinderzimmer - sollte sich eher für ein leuchtendes Orange als für ein dunkles Blau entscheiden.

 

Sicherheit auf Schritt und Tritt

Im Gegensatz zu glatten Bodenbelägen sind Teppichböden trittsicher. Dadurch sinkt die Unfall- und Verletzungsgefahr. Eine Eigenschaft, die vor allem Kindern und älteren Menschen zugute kommt.

 

Teppichboden beugt Erkältungen vor

Teppichboden hält die Füße warm. Das ist insbesondere in der kalten Jahreszeit von Vorteil. Denn bei warmen Füßen ist der Körper insgesamt besser durchblutet und das Immunsystem aktiver; Erkältungsviren haben dann “schlechte Karten”.

 

Gut Verlegen und Verkleben

Beim großflächigen Verkleben von Teppichböden sollten Sie auf wasserbasierte, lösemittelfreie Dispersionskleber zurückgreifen. Achten Sie beim Kauf des Klebers unbedingt auf die Prüfungseignung “EC 1”. Zu diesen und weitergehenden Fragen beraten wir Sie gerne.

Kauf-Tipp

Certificate of Quality für kontrollierte Qualität

Eine Orientierungshilfe beim Teppich-Kauf bietet das Certificate of Quality der Europäischen Teppich-Gemeinschaft e.V. Es gibt Auskunft über die Qualitätsaspekte Eignung, Komfort und Beanspruchung. Unabhängige Institute wie das Textiles & Flooring Institute GmbH /TFI) prüfen neben der Qualität des Teppichbodens auch auf Gerüche und die Einhaltung von Schadstoff- und Emissions-Grenzwerten sowie umweltfreundliche Herstellung. So erhalten nur textile Bodenbeläge mit dem Signet der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichboden e.V. (GuT) oder vergleichbarer Institute das “rote T”. Die Vergabe des Certificate of Quality wird zu dem vom TÜV Rheinland/Berlin-Brandenburg überwacht. Mit der eingetragenen Kontroll-Nummer hat jeder die Möglichkeit, die Ergebnisse der streng überwachten Prüfungen nachzufragen.